Sandwich-Brote: Kamut-Leinsamen-Brot

Nummer drei der Sandwich-Brote widmet sich einer Urgetreidesorte: dem Kamut. Bei der Drax-Mühle gibt es ein wundervolles biologisch angebautes helles Kamutmehl, mit dem ich schon häufiger gebacken habe. Davon fand ich noch eine Tüte in meinem Mehlschrank, als ich über das nächste Sandwich-Brotrezept nachgegrübelt habe.
Das Kamutmehl verschafft diesem Sandwichbrot ein nussigeres Aroma, die Krume ist allerdings etwas feinporiger, was dem schwächeren Kleber des Kamut geschuldet ist. Als komplementäres Aroma kommt noch gerösteter Leinsamen hinein, wunderbar!

Kamut2

Menge für 2 Brote

Weizensauerteig:
66 g Weizenmehl 1050
33 g Wasser (40°C)
6 g Anstellgut
Gut vermengen, von Hand zu einer Kugel kneten und diese für 12 Stunden bei 30°C reifen lassen.
Alternative: Die benötigte Menge (105 g) vom fest geführten Anstellgut abnehmen.


Hauptteig:

105 g Sauerteig
600 g Kamutmehl hell
500 g Weizenmehl 1050
521 g Wasser (kalt)
270 g Milch (kalt)
77 g Butter
22 g Salz
27 g Rohrzucker
8 g Backmalz (enzymaktiv)
21 g Frischhefe
110 g Leinsamen geröstet und gut abgekühlt

Den Leinsamen in einem Topf rösten und gut abkühlen lassen.
Sauerteig, Mehle, Wasser und Milch 1-2 Minuten verkneten, dann 20 Minuten quellen lassen.
Salz, Zucker, Malz und Hefe zufügen und 3 Minuten bei langsamer Knetstufe untermischen. Auf schneller Knetstufe 5 Minuten auskneten. Die Butter sowie den Leinsamen zufügen und weitere 2 Minuten unterkneten. Der Teig soll sich vollständig von der Knetschüssel lösen.
45 Minuten ruhen lassen.
Auf der bemehlten Arbeitsfläche in 2 gleiche Teile teilen. Rund und dann straff lang wirken. Der Teig sollte dabei gut entgast werden.
In der Kastenform für 70-80 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte den Rand der Form etwas überschreiten.
Mit Wasser besprühen, in den vorgeheizten Ofen (250°C) geben und gut schwaden. Sobald der Ofentrieb nach etwa 10 Minuten abgeschlossen ist, die Temperatur auf 200°C reduzieren. Für 50 Minuten ausbacken, das Brot darf ruhig „Farbe“ bekommen, das verbessert den Geschmack.

Kamut3

Print Friendly, PDF & Email

9 Gedanken zu „Sandwich-Brote: Kamut-Leinsamen-Brot

  1. Gaby

    Moin,moin Doc
    das Brot sieht wunderbar aus. So feinporig finde ich es gar nicht. Ich mag allerdings viel lieber Gebäck ohne „Löcher“ Das ist auch der Grund für mein Selberbacken. Diese aufgeblasenen Brötchen vom Bäcker…schrecklich.!
    LG Gaby

    Antworten
  2. veloce50

    Hallo Björn,
    das Rezept ist wieder super gelungen. Das Sandwichbrot sieht nicht nur toll aus, es schmeckt auch sehr gut und ist mit der genügenden Menge an vorbereiteten Sauerteig schnell gebacken!

    liebe Grüße
    Bernd

    Antworten
  3. Karin Anderson

    Sehr schönes Brot! Vielleicht quetsche ich ja noch eine Tüte helles Kamutmehl in meinen Koffer, wenn ich vom meinem anstehenden Hamburgbesuch zurückfliege. Ihr habt’s wirklich gut mit all diesen interessanten Spezialmehlen. Hier kann ich froh sein, überhaupt Kamutmehl zu bekommen.

    Antworten
  4. Pingback: Leinsamen-Toast zum BBD 84 | anna antonia

  5. Hartmut

    Hallo Doc,
    ich hab mal eine Frage zum Kamutmahl hell. Was für eine Type ist das? Kann man(n) auch Vollkornmehl aus Kamut verwenden? Ich habe eine Mühle und mahle teilweise meine Mehle selbst und habe doch einiges an Kamut zuhause.

    Antworten
    1. brotdoc

      Schätze, daß die Type in etwa bei 550 liegt, genau kann Dir das aber nur die Drax-Mühle sagen. Wenn Du Vollkorn nimmst, sollest Du 5-10 % mehr Wasser in der Rezeptur haben.

      Antworten

Kommentar verfassen