Sonntags-Hörnchen

Der Blog leidet momentan etwas an Vernachlässigung… Grippewelle und Freizeit-Streß halten mich momentan zwar nicht ganz vom Backen, aber vom Bloggen ab. Es fehlt einfach die Zeit zur Bildbearbeitung und Rezepteschreibung. Heute habe ich endlich wieder etwas Zeit gefunden, ein Rezept zu veröffentlichen.
Hier präsentiere ich richtig leckere Butterhörnchen, die sich wunderbar für ein Sonntagsfrühstück eignen. Bei der Rezepterstellung habe ich ausprobiert, mit etwas weniger Hefe zu arbeiten, als es Hamelman für seine Brioche empfiehlt. Der schwere und süße Teig geht mit 4 % Hefe fast genau so gut auf wie mit 5 %.
Ein leckerer hochkalorischer Genuß, den man sich ohne Reue gönnen sollte – aber nur ein Mal die Woche, sonst ächzt die Waage  :-).

Hörn9

Hauptteig:
500 g Weizenmehl 550
300 g Dinkelmehl 630
300 g Vollei kalt (ca. 6 Stück)
140 g Milch kalt
18 g Salz
70 g Zucker
32 g Frischhefe
250 g Butter kalt

Die Zutaten außer der Butter 5 Minuten langsam kneten. Dann die Butter unter kontinuierlichem Weiterkneten in ca. 50 g Stücken unterkneten. Immer warten, bis das letzte Stück untergeknetet ist, bevor man das nächste Stück zugibt. Wenn die gesamte Butter untergeknetet ist und der Teig eine gute Glutenentwicklung zeigt, gibt man ihn in eine Teigschüssel und läßt ihn eine Stunde bei Raumtemperatur gehen. Einmalig strecken und falten und sodann in den Kühlschrank bei 5°C geben. 12 Stunden dort reifen lassen.
Am Backtag den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche und dünn ausrollen.

Hörn1#

Hörn2

Hörn3

Die Teigplatte in zwei Teile teilen und wie bei Croissants spitzwinklige Dreiecke ausstechen, möglichst sauber arbeiten. Nicht zu große Dreiecke ausstechen, denn die Teiglinge werden in der Gare und im Ofen noch mächtig Volumen bekommen.

Hörn4

Hörn5

Die Teiglinge an der Basis etwas auseinanderziehen und straff aufrollen. Die Enden wie bei Croissants zu einer Seite umbiegen.

Hörn6

Hörn7

Hörn8

Diese Teiglinge 90-120 Minuten aufgehen lassen bis sie sich gut verdoppelt haben. Eine Eistreiche aus 1 Eigelb, 8 EL Milch und einer Prise Salz und Zucker herstellen. Damit die Teiglinge satt einpinseln. In den auf 200° vorgeheizten Ofen geben und schwaden. Die Backzeit beträgt 20-25 Minuten, bitte auf eine nicht zu starke Bräunung achten. Der Teig bräunt wegen des Zuckeranteils recht schnell.

Hörn10

7 Gedanken zu „Sonntags-Hörnchen

  1. Naddi

    LECKER :-)))) aber sind die wirklich süß? 70g Zucker auf 800 g Mehl? Dein letztes Croissant Rezept – definitiv perfekt, einzig für mich 😉 etwas wenig süß. Hab’s gerne etwas süßer, aber Deine Rezepte sind sonst definitiv PERFEKT :-))) Herzlichst Nadja

    Antwort
    1. brotdoc Autor

      Hallo Naddi,
      man kann sicher mehr Zucker zugeben, je nach Geschmack. Vielleicht braucht man dann eine längere Garezeit oder doch etwas mehr Hefe. Ich fand sie für meinen Geschmack süß genug. Ich esse sowas allerdings gerne mit Honig und der ist schon für sich süß genug.
      Danke sehr für das Lob 🙂
      Björn

      Antwort
  2. Monika

    Hallo Björn, danke für das leckere Rezept und die anschauliche Darstellung.
    Ich werde es unbedingt nachbacken.
    Gruß Monika

    Antwort
  3. evazins

    Wunderschön geformte Hörnchen! Zu der Hefemenge: ist das Biohefe (von der du meist mehr nimmst) oder ganz normale? Schönes Wochenende!

    Antwort
  4. Annette Thiemer

    Hallo,
    kann ich die Hörnchen auch mit einer kurzen Stockgare und einer langen kalten Stückgare herstellen?

    Viele Grüße,
    Annette

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s