Käsebrötchen

Das Rezept habe ich für einen Kinder-Backkurs kreiert, den ich in der Offenen Ganztagsschule meiner Tochter betreut habe. Es ist ein einfaches Brötchenrezept mit langer kalter Führung.

Zutaten:

1000 g Weizenmehl Typ 550

600 g Wasser (lauwarm)

19 g Salz

10 g Zucker

10 g Malzextrakt (Reformhaus)

15 g weiche Butter

13 g Hefe (11 g bei 24-stündiger Gehzeit)

Junger Gouda in Scheiben

Zubereitung:

Alle Zutaten vorher abwiegen. Die Hefe in die Rührschüssel bröckeln und das Wasser und den Zucker hinzugeben, alles gut mit einem Schneebesen aufrühren, bis die Hefe gelöst ist. Das Mehl, das Salz und den Malzextrakt zugeben. Mit der Küchenmaschine (Knethaken) nun langsam auf Stufe 1-2 verkneten, nach 3 Minuten die Butter in einem Stück zugeben und unterkneten. Knetdauer etwa 7-10 Minuten, der Teig sollte glatt und elastisch aussehen.

Den Teig aus der Schüssel nehmen und rund formen. In einen eingeölten geschlossenen Behälter geben und für 12-24 Stunden im Kühlschrank gehen lassen. Am Backtag den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und 18 Stücke a ca. 92 g abstechen. Die Teigstücke rund formen und auf dem mit Backpapier belegten Backblech (2 Stück, jeweils 9 Brötchen) etwa 60 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 240° vorheizen. Vor dem Backen die Käsescheiben auf die Brötchen legen und dann in den Ofen schieben. Backzeit etwa 20-25 Minuten, der Käse sollte nicht zu dunkel werden.

Print Friendly, PDF & Email

8 Gedanken zu „Käsebrötchen

  1. Lars

    Dieses Rezept ist der beste Beweis, dass nicht alles was supergut schmeckt auch kompliziert ohne Ende ist! Vielen Dank für das Rezept!! Da ich bisher nur Sauterteigbrote gebacken habe fehlte es mir an Malzextrakt und ich habe stattdessen etwas Honig genommen. Hat dem Geschmack keinen Abbruch getan aber ich werde mich jetzt auf die Suche nach Malzextrakt machen…
    Das Rezept ist sicher nicht das Letze von der Seite 🙂

    Antworten
    1. brotdoc

      Danke, Lars. Die OGS-Kinder waren auch begeistert und haben die fast 45 Brötchen, die wir an dem Tag in der „Backmäuse-AG“ gebacken haben noch am selben Tag komplett vertilgt.

      Antworten
  2. Oma Jassy

    Die Käsebrötchen gabs heute zum grillen. Die sind einfach zu machen und schmecken super. Waren meine ersten Brötchen mit kalter Teigführung und ich war echt erstaunt über den gewaltigen Ofentrieb, da sie ja beim wirken seeeeehr klein sind und ich dachte das werden höchstens Partybrötchen. Vielen Dank für dieses Rezept.

    Antworten
    1. brotdoc

      Hallo Oma Jassy,
      ich glaube, daß der Käse die Teiglingsoberfläche so abschirmt, daß die Brötchen länger aufgehen können. Habe den selben Teig mal mit und mal ohne Käse gebacken. Die mit Käse wurden fast 1 1/2 mal größer, als die ohne.
      Grüße,
      Björn

      Antworten
  3. Lilli

    Ich habe heute die Brötchen gemacht und sind echt super lecker geworden. Ich habe nur die halbe Menge gamacht und ein wenig T 550 Mehl ausgetauscht ( 50 g Roggen + 200g T 1050 Weizenmehl und 250 g T 550 ) und bin ich begeistert vom Ergebnis.
    Vielen lieben Dank fürs Rezept.
    LG Lilli

    Antworten
  4. Nicole

    Erstmal ein Lob an deinen tollen Blog. Jetzt ist mein Trio komplett 😉.
    Jetzt mal eine Frage zu diesem Rezept. Kann man die Käsebrötchen gut einfrieren ? Wenn ja, dann besser aufbacken oder einfach nur auftauen lassen ?
    Vielen Dank im Voraus und noch ein schönes Wochenende!
    Grüße Nicole

    Antworten

Kommentar verfassen