„Heimatbrote“ erschienen

Nach pandemiebedingten Verzögerungen ist am 15.11.2021 endlich mein neues Brotbackbuch über die traditionellen Brotrezepte aus dem deutschsprachigen Raum erschienen. Der Papiermangel auf dem Weltmarkt hatte den Druck des Werkes, das eigentlich schon Anfang Oktober in den Buchhandlungen stehen sollte, um über 5 Wochen verzögert.

Nun ist aber meine Freude groß. Es ist ein schönes Werk geworden – im Grunde genau so, wie ich es mir seit vielen Jahren vorgestellt hatte. Näheres zum Buch könnt ihr hier lesen.

Bei Interesse rate ich dazu, das Buch in der örtlichen Buchhandlung zu kaufen oder über den Verlag zu bestellen. Leider kann ich erneut keinen Versand über mich anbieten, weil derzeit der extreme Andrang auf verfügbare Impfkapazitäten der Praxis und der gesellschaftliche Druck auf deren Ausweitung bald meine letzten Freizeitreserven auffressen wird.

Euer Doc!

Print Friendly, PDF & Email

32 Gedanken zu „„Heimatbrote“ erschienen

  1. Helga Leiner-Büker

    Ich habe heute das neue Buch bekommen und bin total begeistert. Es hat eine angenehme Größe und inhaltlich bin ich sehr zufrieden.

    Antworten
    1. Monika

      Lieber Heinz,
      ich glaube die Frage können Sie sich selbst beantworten, wenn Sie die faktenbasierden Medien verfolgen. Insofern sollten wir dieses Forum nicht für Thema Covid 19 zweckentfremden. Wir wollen nur Brot backen und – danke an unseren Brotdoc für sein unermüdliches Engagement an der Pandemiefront, wie auch für seine schönen Rezepte, die diese schwierige Zeit uns ein bißchen leichter machen.
      Heute kann ich das neue Buch abholen und freue mich schon sehr darauf.

      Antworten
      1. Heinz

        Liebe Monika,
        ich sehe das genauso wie Sie.
        Aber vom Thema Brotbacken bin nicht ich abgewichen.

      2. brotdoc Beitragsautor

        Eine passende Belehrung hat hier in Deutschland ja immer jemand parat. 🙂 Ich erlaube mir aber, vom Thema Brotbacken abzuweichen um zu erklären, warum ich nicht wie andere Brotbackbuch-Autoren viele Stunden und Tage damit verbringen kann, Bücher zu signieren, zu verpacken, die Rechnungslegung und Buchhaltung zu machen und den Versand durchzuführen.

  2. Gaby Kaiser

    Lieber Björn,
    ich freue mich sehr über das neue Buch und werde es bestimmt kaufen.
    Toll, wie Du das alles stemmst, aber mal ehrlich: „Impfpanik“? Den Ausdruck würde ich nicht verwenden, das kann leicht ins falsche Ohr geraten …
    Ganz liebe Grüße, Gaby

    Antworten
    1. brotdoc Beitragsautor

      Danke. Keine Sorge, wir impfen über 200 Patienten die Woche in unserer Praxis. Gebe zu, dass der Begriff missverständlich ist. Werde ihn ändern.

      Antworten
  3. Aufenvenne

    Gestern konnte ich das Buch nun aus der Buchhandlung abholen . Es ist wunderbar! Schon beim anschauen des Buches läuft einen das Wasser im Mund zusammen , man möchte direkt loslegen. Wie immer super beschrieben , so dass die Brote auch wirklich gelingen.

    Antworten
  4. Angelika

    Hallo Björn,

    Dein Buch ist klasse!!!

    Ich hatte es in der hiesigen Buchhandlung vorbestellt und konnte es Freitag abholen.

    Den Theorieteil habe ich sofort gelesen und ich habe wieder viel gelernt.

    Bei den Rezepten weiss ich gar nicht, welches ich zuerst backen soll.
    Sehr gut finde ich, dass jeweils ein Zeitplan dabei ist.

    Herzliche Grüße
    Angelika Sp.

    Antworten
  5. Ostacem

    ich hätte es ja gerne in Erwähnung gezogen, aber die so genannte „Impfpanik“… hört sich doch stark nach Wendler und Attila an.. dessen Bücher habe ich auch schnellstmöglich entsorgt…

    Antworten
    1. brotdoc Beitragsautor

      Man sieht, wie schwierig Kommunikation heute ist. Oft kommt das, was man ausdrücken will, vollständig anders an. Schade, dass Sie so voreilige Schlüsse ziehen aber das ist Ihr gutes Recht.

      Antworten
  6. Martina Wershofen

    Es ist ein wunderschönes Buch geworden, es überfordert mich nur im Moment, ich weiß nicht wo ich anfangen soll zudem habe ich ein ähnliches Problem Corona und Impfmarathon bedingt durch „Impfpanik“ beschränken die Freizeit.

    Auf jeden Fall vielen Dank für dieses schöne Buch, das trotz der vielen zusätzlichen Arbeitsstunden, die Corona sicher gefordert hat, entstanden ist

    Antworten
  7. Hanne Riegel

    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Buch🌺mir hat eine Freundin es zum 60. geschenkt (02.11). Ich habe es am 19. 11.21 in der Hand gehabt. Es ist ein tolles Buch, man bekommt viel Information und die Rezepte sind super.
    Liebe Grüße aus dem Taunus und bitte nicht vergessen , Ärzte sind auch nur Menschen, sie brauchen auch mal eine Auszeit.
    Grüße Anne 🍀

    Antworten
    1. Birgit Müller

      Hallo Björn, ich habe gestern dein Buch vorbestellt und werde es Dienstag abholen.
      Wie ich in der neuen BROT-Zeitschrift gesehen habe, bist du in der nächsten Ausgabe auch vertreten ;-).
      Liebe Grüße und bleib gesund Birgit

      Antworten
  8. Nathalie

    Sehr schönes Buch, fast alle Rezepte würde ich gerne gleich und sofort backen 🙂

    Fertig ist das Ktanebrot, schmekct super!

    Vielen vielen Dank für so viele gut erklärt und (mich) sehr ansprechende Brotrezepte!!!!

    Antworten
  9. Caro

    Hallo Björn!
    Auch ich hab mir das Buch gekauft und bin sehr angetan! Allein schon optisch ist es ein Schmankerl, durchzublättern, und die Rezepte sind eine sehr schöne Auswahl zwischen Alltagsbroten und Besonderem (Mutschel, Berches, Rosenstuten, Makronenzwieback…).
    Lass Dich nicht allzusehr stressen in der Praxis und geieße die Adventszeit mit Deinen Lieben, sooft und gut es geht!
    Caro aus Berlin

    Antworten
  10. Rosi

    Hallo Brotdoc,
    ich freue mich auf das Buch, die Vorschau gefällt mir schon so gut.
    Viele Grüße, Rosi

    PS: In meinem Landkreis ist die Inzidenz heute bei 970, deshalb Booster-„Impfpanik“ bei mir 😦 Danke an Dich und alle die ihre Freizeit opfern um zu impfen.

    Antworten
  11. Rosi

    Hallo Brotdoc, hoffentlich kommt das Buch morgen bei mir an, die Vorschau gefällt mir schon so gut.
    Viele Grüße, Rosi

    PS: In meinem Landkreis ist die Inzidenz heute bei 970, deshalb Booster-„Impfpanik“ bei mir 😦 Danke an Dich und alle die ihre Freizeit opfern um zu impfen.

    Antworten
  12. Sabine Friedrich-Walter

    Sowie ich im Heimatland bin in 2022, wird dein Buch gekauft . Ich backe nunmehr seit Jahren nach deinem allerersten Magazin. Immer Genussbrote aus dem Ofen. .Glueckwunsch zur neuen Buch !

    Stay healthy
    Sabine , San Diego CA

    Antworten
  13. Heinz B

    Hallo Brotdoc,
    Ich backe seit nunmehr acht Jahren Brot und habe mein Wissen Leuten wie dir zu verdanken. Bücher habe ich nur wenige gekauft, weil das Netz voll von Rezepten ist, die ich jahrelang kostenlos gesogen habe.
    Dein Buch habe ich heute bestellt, um dir damit meine Wertschätzung auszudrücken.

    Heinz B.

    Antworten
  14. Caro

    Hallo Björn, auf Seite 116 beim milden Kasseler scheint ein Fehler zu sein. Im Textblock zum Hauptteig steht eine Reifezeit von 30 Minuten, in der Zeile darunter ist jedoch als Reifezeit 60-75 Minuten aufgeführt. Was ist denn korrekt?

    Antworten
    1. brotdoc Beitragsautor

      Danke Caro für die Aufmerksamkeit. Habe die beiden Fehler an den Verlag weitergegeben. Der erste Nachdruck des Buchs startet bald, darin ist es korrigiert.

      Antworten
  15. Caro

    Und auf Seite 118 beim Pfälzer Krustenbrot dasselbe Problem: in der Beschreibung stehen 45 Minuten Reifezeit, in der Kurzfassung darunter 60-75 Minuten..

    Antworten
  16. Josef

    Hallo Björn,
    ich habe mir dein Buch „Heimatbrote“ bei Amazon gekauft.
    Und ich finde, es ist ein sehr schönes Buch geworden:
    – die Rezepte sind vielfältig und interessant,
    – das Layout passt,
    – die Fotos sind aussagekräftig und
    – der Text ist verständlich geschrieben.
    Ich habe bis jetzt nur das Weizen-Emmer-Schrotbrot 50:50 auf Seite 124 gebacken.
    Und das Brot ist mir auf Anhieb gelungen. Weil ich nur den Lindenmeyer-Gerstenmalzextrakt vorrätig hatte, habe ich diesen anstatt Honig genommen.
    Zwei Anregungen zum Buch habe ich noch:
    1. Manche Brote würde ich gerne vom Gewicht her verändern, also z.B. von einem 1 Kilo Brot auf ein 1,2 Kilo Brot umrechnen. Hier im Blog geht das ja bei den Rezepten problemlos, zumindest wenn man ganzzahlige Vielfache eines Brotes will.
    Meine Frage: gibt es einen Rechner, der die Gewichtsanteile neu rechnet, wenn ich z.B. 20% mehr Teig will.
    2. Die Texte, die über die Fotos gelegt sind, sind für mich als Brillenträger viel schwerer lesbar als die anderen Texte. Vielleicht ließe sich das bei Neuauflagen ändern?

    Antworten
    1. brotdoc Beitragsautor

      Vielen Dank für die Rückmeldung. Leider hat der Druck in diesem Buch vieles verdunkelt (manche Bilder sind fast schwarz) und die Lesbarkeit verschlechtert. In den digitalen Abzügen, die ich zur Vorkorrektur erhalten hatte, war die Lesbarkeit sehr gut. Der erste Nachdruck geht bald los, habe den Verlag darüber informiert, dass die Transparenz des Textkastens noch verringert wird.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

The maximum upload file size: 5 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.