Buchrezension: „Zopfbrot mit Blaulicht“ von Günther Weber

Auf der schwäbischen Alb gibt es so manche Dinge, die es in vielen anderen Gegenden Deutschlands nicht mehr gibt. Zum Beispiel Gemeindebackhäuser oder eben eine Holzofenbäckerei, die auf einem einsamen Gehöft kilometerweit entfernt vom nächsten Ort liegt, aber bundesweit bekannt wurde.

Der Protagonist, Bäckermeister Günther Weber, führt die Bäckerei auf dem Lorettohof / Zwiefalten seit über 20 Jahren und setzt ganz auf natürliche Brotherstellung mit Sauerteigen und langen Teigreifezeiten. Vor 5 Jahren hatte ich das Vergnügen, gemeinsam mit Günther zu backen und einen Tag mit ihm auf dem Lorettohof zu verbringen. Ein eindrückliches Erlebnis.

Nun hat Günther ein neues kleines Büchlein herausgebracht. „Zopfbrot mit Blaulicht“ – eine entzückende Anekdotensammlung aus dem Leben eines Bäckers. Nun hat Günther schon alleine dadurch viel zu erzählen, dass er ein langes und umtriebiges Leben geführt hat. Eines, das ihn von der elterlichen Bäckerei über Reisen nach Afrika irgendwann auf den einsam gelegenen Bauernhof auf der Alb geführt hat.

Von einer spontanen Einladung in eine Istanbuler Backstube oder einem nächtlichen Besuch von in voller Kampfmontur steckenden Soldaten, die – immer der Nase nach – bei ihm etwas frisch Gebackenes ergattern wollten, gibt es Erheiterndes aber auch Erlebnisse, die nachdenklich machen. Die kurzweiligen Geschichten, die das Leben so schreibt, hat er noch ergänzt mit dazu passende Brotrezepten und ihrer Umsetzung. So wie ich ihn kenne: ohne viel Spektakel und Federlesens, bodenständige Rezepte, die einfach funktionieren. Auch sehr passend, die Haptik und die wertige, fast schon etwas nostalgische Verarbeitung des Buchs. Ich habe in meinem Schrank noch ein paar Bücher von meinem Großvater, die sich ähnlich anfühlen beim Lesen.

Ich habe die Lektüre des Büchleins sehr genossen. Es hat mich an mein eigenes Leben als Hausarzt erinnert. Menschen, die solchen sozialen Berufen nachgehen, stehen dadurch voll im Leben und auch ich könnte sofort anfangen, eine Anekdotensammlung über meine Erlebnisse zu erstellen. Wer also nach einer schönen Lektüre für ruhige Stunden sucht, ist mit „Zopfbrot mit Blaulicht“ bestens bedient. Das Büchlein lest ihr sicher nicht nur einmal.

Zopfbrot mit Blaulicht

Günther Weber

Hädecke Verlag 2020

ISBN 978-3-7750-0803-7

Preis: 17,00

Ich bedanke mich beim Hädecke Verlag, der mir dieses Buch kostenlos zur Rezesion zur Verfügung gestellt hat.

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Buchrezension: „Zopfbrot mit Blaulicht“ von Günther Weber

  1. Angelika

    Hallo Björn,
    Das Buch habe ich heute in meiner Buchhandlung bestellt, dabei ist aufgefallen dass in der ISBN Nummer ein Zahlendreher ist.

    Es ist 978 anstatt 987

    Viele Grüße
    Angelika Sp.

    Antworten
  2. Angelika

    Das „Büchlein“ ist fantastisch und ich habe mir Günther Weber richtig gut vorstellen können.
    Einige Kapitel sind nachdenklich, einige sehr heiter.
    Danke für den Tipp und. die Rezension.
    Viele Grüße
    Angelika Sp.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.