Entdeckt: http://rusbrot.blogspot.de/

Wenn etwas Freizeit verfügbar ist, lese ich gerne in anderen Brotblogs und Brotback-Foren. Über neue Rezepte, Brotbackerlebnisse und andere Dinge, die mit Brot zu tun haben. Im Brotbackforum ist seit kurzem ein oder eine neue Blogger/-in aktiv, die über russisches Brot, seine Herstellung und seine Besonderheiten schreibt. Ein hochinteressantes Thema, denn weder in der verfügbaren Brotliteratur, noch im Internet ist viel darüber zu erfahren. Die Sprachbarriere ist auch in Zeiten von Google Translator nicht einfach zu überwinden. Doch rusbrot schreibt genialerweise auf Deutsch. Und die bisherigen Beiträge zeigen eine sehr gute Sachkenntnis!

Rusbrot

Ich bin schon sehr gespannt auf die künftigen Blogbeitrage von rusbrot. Da sind sicher interessante Sachen dabei. Schaut doch mal rein:

Rusbrot

Print Friendly, PDF & Email

10 Gedanken zu „Entdeckt: http://rusbrot.blogspot.de/

  1. Karin Anderson

    Interessant! Und sehr dankenswert, dass sich Rusbrot die Mühe macht, auf Deutsch zu bloggen. Ich habe mal versucht, mit Google Translate polnische Posts zu übersetzen und bin kläglich gescheitert. Bei italienischen, spanischen oder französischen Rezepten kann man sich Fehlendes noch einigermassen zusammenreimen, aber mit osteuropäischen Sprachen und ohne jedes Basiswissen gelingt das kaum.

    Antworten
    1. Avi

      Hello.

      If you are interested in Russian breads I highly recommend you the blog registrr.livejournal.com . I’m sure, the Blog’s owner Sergey will gladly to answer your questions.

      Hallo.

      Wenn Sie Interesse an Russisch Brot sind empfehle ich Ihnen zum Blog registrr.livejournal.com . Blog Owner Sergey ist hier, um Ihre Fragen zu beantworten.

      Antworten
      1. brotdoc

        Dear Avi,
        thank you very much for the link – which in fact I didn’t know before. The first glimpses were very promising!

  2. Lena

    Hi, auch ich werde sagen dass registrr.livejournal.com ein der besten Blogs über Brot in Russland ist. Ich bin Weißrussin und die Brote sehen sehr identisch aus. Leider bin ich eine Anfängerin was Brotbacken angehet und so ein Borodinskiy ist ein Traum meine Schlaflosennächte. Der ist außergewöhnlich süß-sauer . So etwas habe ich in Deutschland noch nicht probiert.

    Antworten
    1. brotdoc

      Hallo Lena,
      es liegt an diesem Aroma-Stück – das wird leider hier in Deutschland nicht so oft verwendet. Wird noch ein paar Wochen dauern, dann ist das Borodinsky dran 😉

      Antworten
    2. Avi

      „Бессонные ночи“ — Желаю успеха. 🙂 Мне кажется, это не очень сложно, легче, чем развивать глютен. Нужны только все компоненты (солод белый, солод красный, патока…).

      Antworten
  3. Thomas

    Hallo, leider ist die Webseite nicht mehr erreichbar. Schade, da ich eigentlich vor hatte mal was nachzubacken. Was ist denn da los?
    VG Thomas

    Antworten

Kommentar verfassen